Asylum Orakel - Der Stiefel

Aktualisiert: 14. Nov 2019

Element: Erde

Nummer: 1


Stichworte von EA:

· Bodenständig

· Aktiv

· Selbstbewusst

Stichworte VB:

Unaufhaltsam

Vorwärts gehend

Pragmatisch





Der von EA entworfene Stiefel ist in typisch viktorianischer Form dargestellt. Er ist fest geschlossen, durch genau 15 Knöpfe und reicht bis zur Mitte des Schienbeins. Der Absatz ist ein trichterförmiger Pfennigabsatz. Eines ist sicher, die Trägerin dieses Schuhs ist gut geschützt vor äußeren Einflüssen und hat einen sehr guten Halt. Sobald du diesen Schuh anziehst, willst du seine Macht. Er trägt dich wohin auch immer du willst, nur nicht zurück. Der Stiefel ist der Beginn einer Reise und er wird dich über jedes Terrain tragen, das vor dir liegt. Ein Schritt vor den anderen, egal wie weit der Weg für dich sein wird. Es ist besser immer nur ein wenig vorwärts zu kommen anstatt gar nicht erst zu beginnen. Dieser Schuh sitzt so gut, dass er nicht nur passiv vor äußeren Einflüssen schützt, sondern er kann auch zur aktiven Verteidigung eingesetzt werden. So einen Absatz möchte man nicht auf den Zeh bekommen und so weichen alle Personen, die auf deinem Weg stehen, sicherheitshalber von allein aus. Sei dir aber ganz besonders sicher, dass dir der Schuh, den du dir ausgesucht hast, passt. Andernfalls wirst du beim kleinsten Hindernis bereits ins Straucheln geraten und dann dauert es nicht mehr lange bis du aufgibst.


Es kann ziemlich einfach sein Ideen oder kreative Gedanken zur Seite zu legen, wenn die Stimme in deinem Kopf bei näherer Auseinandersetzung mit der Thematik Zweifel streut oder ganz besonders die Schwierigkeiten bei der Verfolgung dieses Ziels herausstellt. Vor diesem Hintergrund kann es erleichternd sein, wenn du dich in eine Situation bringst, in der du keine andere Wahl hast, als den Stiefel anzuziehen und in das Unbekannte hinaus zu wandern.

Achte ganz besonders darauf, mit wem du dich umgibst. Du wirst niemals die Stärke finden zu laufen, wenn es immer jemanden gibt, der dich durch die Gegend trägt und dir dein Leben flauschig und gemütlich macht. Genauso wenig wird es dir helfen, wenn jemand dir ständig erklärt, dass Laufen ganz schön anstrengend ist und dein Bedürfnis danach daher absolut irrational. „Du willst diesen Weg gehen? Gib es auf, wird sowieso nichts!“ Das ist nicht die Art von Menschen, die du in deiner Nähe haben solltest. Sie halten dich an dem Ort, an dem du dich jetzt befindest und hindern dich daran dein tatsächliches Potenzial zu entfalten. Letzten Endes ist diese Argumentation von Zweiflern eine sehr egoistische Sichtweise. Tatsächlich haben sie lediglich Angst davor dich laufen zu sehen. Denn wenn du läufst, dann zeigst du ihnen damit, dass es tatsächlich möglich ist zu laufen! Du zeigst ihnen damit, dass du sie nicht brauchst und das möglich ist, was sie womöglich nie gewagt haben.


Natürlich kann der Ort, an dem du dich gerade in deinem Leben befindest, ganz angenehm sein. Aber wenn du dich niemals dazu entscheidest deiner Leidenschaft zu folgen und die Dinge hervorzubringen, von denen du gern mehr in der Welt sehen möchtest, dann ist das nicht weniger als tragisch.


Gedanken von Emilie Autumn:


Der Stiefel beginnt eine Reise und ist ein erster Schritt um aus vergangenem Schmerz herauszukommen. Er bringt dich sicher über raues Terrain, solange du dazu in der Lage bist auf dem Absatz zu balancieren. Dieser Absatz ist auch eine Erinnerung daran, dass während wir vielleicht darauf bedacht sind am Boden der Tatsachen zu bleiben, es menschliche Natur ist immer einen kleinen Weg zu finden um zu fliegen. Dieser Stiefel ist außerdem eine Unterstützung und ein Begleiter für dich. Du allein hast die Wahl, wie du deinen Weg beschreitest. Du kannst gehen, trotten, stampfen oder tanzend in jede Situation gleiten. Es ist der Beginn genau der Reise, die du schon seit langem begehrt hast, aber für die du dich nie bereit gefühlt hast. Jetzt ist die Zeit!


Sollte der Stiefel umgedreht (auf dem Kopf) für dich erscheinen, könnte das folgende Bedeutung haben:


Du bist völlig Hals über Kopf in eine Situation geraten und weißt gar nicht so richtig, wie du da wieder herauskommen sollst. Du rennst in eine falsche Richtung, die nicht im Einklang mit deinen Wünschen ist. Zum Beispiel könnte es sein, dass du eine Weiterbildung verfolgst, von der du dir einen Karrieresprung erhoffst, die dich aber so gar nicht interessiert. Dann machst du es dir unnötig schwer, denn der Weg ist das Ziel und wenn dir der Weg schon keinen Spass bereitet, dann wirst du erst recht keinen Spaß haben, wenn du das Ziel erreicht hast. Okay, vielleicht für einen Nachmittag. Maximum. Stattdessen könntest du jeden Tag den besten Tag der Welt haben. Frage dich immer und antworte ehrlich: „Für wen mache ich das hier?“ und wenn deine Antwort nicht ein jubelndes „Für mich!“ ist, dann ändere es oder beende es. Es könnte auch bedeuten, dass du dich so fühlst, als würdest du feststecken oder als würdest du im Kreis laufen und immer nur die gleichen Erfahrungen an neuen Orten machen. Und ich möchte dir nicht deine Vorstellungen zerstören, aber vielleicht machst du immer die gleichen Erfahrungen an neuen Orten, weil du nichts dafür tust andere Erfahrungen zu machen. Erscheint die Karte auf dem Kopf, so kann auch gemeint sein, dass du auf dem richtigen Weg gestoppt hast, weil du dich selbst anzweifelst. Werde nicht zu deinem eigenen größten Kritiker. Die ganze Welt wird dich kritisieren für das, was du tust, da musst du nicht noch mitmachen. Sei freundlich zu dir selbst.


Wenn der Stiefel auftritt, so könnte er dir die folgenden Fragen stellen:


Welche Projekte oder Ziele verfolgst du gegenwärtig?

Mit welchem Projekt kannst du dich am ehesten identifizieren? Welches davon würdest du am liebsten den ganzen Tag „anziehen“?

Sind deine Ziele noch in der Realität verhaftet und verantwortungsvoll und dienen der Entwicklung deines höchsten Selbst? Oder sind sie kontaminiert mit Vorstellungen von Status und Identifikation mit Dingen?

Vertrau darauf, dass sobald du dir den passenden Stiefel anziehst, nichts dich mehr aufhalten kann, weil die Gewissheit das Richtige zu tun wie ein Feuer in dir brennen wird, dem sich niemand entziehen kann. Auf diesem Wege wirst du immer vom Universum unterstützt werden.

12 Ansichten